Der Interessen-Verein Uffeln


Uffeln ist der kleinste Ortsteil der Stadt Ibbenbüren. Zurzeit hat Uffeln ca. 770 Einwohner. In den 1970er Jahren wohnten in Uffeln noch ca. 1200 Menschen. Der Rückgang ist wesentlich auf die Wirtschaftspolitik der Stadt Ibbenbüren zurückzuführen, die in Uffeln keine Wohnbaugebiete mehr ausgewiesen hat, sondern lediglich große Industrie- und Gewerbegebiete, für die sogar Wohnbebauung weichen musste. Die örtliche Schule war bereits vorher geschlossen worden. Uffelner Kinder mussten die Grundschule auf dem Dickenberg aufsuchen. Auch die Uffelner Kirchengemeinde verlor ihre Selbstständigkeit und wurde 2004 in die Pfarrgemeinde St. Franziskus integriert. Seit 2019 ist sie Teil der Großpfarrei "Katholische Kirche in Ibbenbüren und Brochterbeck".
Das Uffelner Dorf- und Vereinsleben war zusehends gefährdet. In Uffeln machte sich gegen Ende des letzten Jahrhunderts das Gefühl breit, mit den Uffelner Anliegen bei der Stadt Ibbenbüren nicht durchzudringen.

Um die Uffelner Interessen zu bündeln, wurde daher am 4.12.2001 der Interessen-Verein Uffeln gegründet. Der Vereinszweck ergibt sich aus dem § 2 der Satzung.

Seit seiner Gründung vertritt der IVU nachhaltig Uffelner Interessen insbesondere gegenüber der Stadt Ibbenbüren aber auch anderen öffentlichen Einrichtungen und Behörden und realisiert gemeinnützige Projekte im Sinne seiner Satzung.
Inzwischen ist der Interessen-Verein als Ansprechpartner für Uffelner Belange bei der Stadt Ibbenbüren, dem Kreis Steinfurt und anderen Behörden und Institutionen sowie den politischen Parteien anerkannt und gesucht. Was wir konkret geleistet haben, zeigt Ihnen ein Blick auf unsere Arbeit seit der Gründung.